Impressionen von den Probenwochenenden im Juni und Juli

Im Juni und Juli wurde im Ziegeleimuseum, im Sitzungssaal der Verbandsgemeinde und im Bürgerhaus zu ersten Mal in Kostümen und Kulissen an den Spielorten des Stationentheaters "Käpplerin un Kalkmännel" geprobt.

Die Spielerinnen und Spieler haben in den Wochen zuvor intensiv ihre Texte und Rollen gelernt. In der Nähstube und beim Kulissenbau haben die Kostümbildnerinnen und die vielen Helferinnen und Helfer hart gearbeitet und bereits großartiges geleistet. An vier Wochenenden haben die Regisseure Walter Menzlaw, Marianne Stein und Felix S. Felix mit den Assistentinnen intensiv mit den Spielern probiert und so langsam nimmt unser Theaterstück  Gestalt an. Zuvor wurde in Zeiskam der Film von Wilhelm Ludowicis Ankunft in Jockgrim gedreht. Jetzt kann man sich schon vorstellen, wie "Käpplerin un Kalkmännel" auf der „Bühne“ wirken wird. Parallel dazu wird in der Orga-Gruppe und in der PR-Gruppe der Kartenvorverkauf, die Öffentlichkeitsarbeit und der Ablauf der Aufführungen vorbereitet. Im September wird dann weiter geprobt, jetzt gehts für alle in die verdiente Sommerpause.

» Hier finden Sie einige Impressionen von den Proben.