Die Projektgruppe

Die Projektgruppe bildete sozusagen die „Keimzelle“ unseres Theaterprojekts. Geleitet wird das Projekt durch die Theaterprofis, die Projektgruppe war sozusagen der verlängerte Arm des Auftraggebers, der Ortsgemeinde Jockgrim. Sie sorgte dafür, dass alle Schritte umgesetzt werden, damit das Theaterstück im Oktober und November 2015 Wirklichkeit wurde. Und da gab es viel zu tun. Im Januar 2014 traf sich die Gruppe zum ersten Mal.

Der erste Schritt war die „Spurensicherung“. Bei den Sitzungen im Obergeschoß der „Villa Sommer“ diskutierte man über geeignete Interviewpartner und verteilte die Aufgaben. Dann wurden die Gespräche geführt und alles möglichst wortgetreu abgetippt. Wir haben viele ernste, lustige und zum Teil sehr intime Geschichten gehört und viel Neues über den Ort und seine Menschen erfahren.

Bei einem Workshop im Mai diskutierte die Gruppe ein ganzes Wochenende lang Themen, Handlungsstränge und mögliche Geschichten. Im Juni stand das Spielkonzept und mit diesem Material und historischen Quellen schrieben Walter und Felix unser Theaterstück.

Ein Highlight war das Treffen im September 2014, als Walter, Marianne, Felix und Marlene im September 2014 der Gruppe „Käpplerin un Kalkmännel“ im Zehnthaus vorstellten. Alles passte, wir waren begeistert.

Bildeten bis dahin rund 20 Menschen den „harten Kern“, ging es jetzt darum, die Spielerinnen und Spieler und die Helfer für die Arbeiten hinter den Kulissen zu gewinnen. Die Projektgruppe organisierte die öffentliche Vorstellung des Projekts am 11. November im Bürgerhaus und Ziegeleimuseum, bei dem das Stationentheater auch mit kleinen inszenierten Spielszenen gezeigt wurde.

Das Jahr 2015 begann mit den Einführungswochenenden für die Spielerinnen und Spieler, für die Kinder wurde ein eigenes „Casting“ organisiert. Dann starteten die Proben und die Vorbereitungen für die Aufführungen. Aus der Projektgruppe heraus bildeten sich mehrere Arbeitsgruppen, die sich, angeleitet von den Theaterprofis, im Detail um die einzelnen Aufgaben kümmerten. Regelmäßig traf sich die Gruppe, um den aktuellen Stand und die kommenden Aufgaben zu besprechen.

Viele kleine und große Aufgaben mussten geplant, organisiert und ausgeführt werden. Alle hatten viel Spaß dabei und bei den Hauptproben, der Premiere und den Aufführungen zeigte sich: Die viele Arbeit hatte sich gelohnt. Alles klappte ohne größere Pannen.

Theaterprojekt 750 Jahre Jockgrim: Die Projektgruppe

Projektgruppe und Spurensuche
Projektleiter: Walter Menzlaw und Marianne Stein
Sabine Deutsch, Christine Gartner, Christel Griesfeller­­­-Lindl, Regina Göthel, Bettina Hechler, Gunther Hellmann, Volker Isemann, Regine Jankowski, Willi Kern, Helga Klee, Rainer Klee, Andreas Lang, Christl Maier, Andreas Mauritz, Nils Rehfeld, Nicole Schiffler, Jörg Scherer, Ria Schloss, Thomas Sitter

PR-Gruppe - Theaterprojekt 750 Jahre Jockgrim