Theaterprojekt

Projektleitung: Walter Menzlaw (Chawwerusch Theater) und Marianne Stein
Leiter der AG Theaterprojekt: Andreas Mauritz, Andreas Lang, Bettina Hechler und Jörg Scherer
Premiere am 23. Oktober 2015

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 19. Dezember 2013 einstimmig beschlossen, dass Jockgrimer Bürger zum 750-jährigen Ortsjubiläum unter professioneller Anleitung ein Theaterereignis realisieren werden.

Theaterprojekt-content

Die Geschichte des Zieglerdorfs Jockgrim kommt im kommenden Jahr, im Herbst des Jubiläumsjahres 2015, auf die Bühne. Genauer gesagt gleich auf mehrere Bühnen, denn „Käpplerin un Kalkmännel“ ist ein Stationentheater mit sieben Szenen, das auf sechs verschiedenen Bühnen in den Räumen des Ziegeleimuseums, des Bürgerhauses und der Verbandsgemeinde gespielt wird.

Im Frühjahr 2014 haben sich Mitglieder der Projektgruppe auf Spurensuche begeben und fast fünfzig Interviews mit Jockgrimer Bürgern geführt. Gemeinsam wurde daraus ein Spielkonzept entwickelt.

Sehr viele der erzählten lustigen, traurigen, bewegenden und spannenden Geschichten sind in die Szenen eingeflossen, die Felix S. Felix und Walter Menzlaw vom Chawwerusch Theater für das Jubiläum geschrieben haben.

Im Zentrum des Theaterstücks „Käpplerin un Kalkmännel“ steht die Entwicklung Jockgrims vom Bauern- zum Arbeiterdorf durch die Ansiedlung der Ziegelei Ludowici. Die Szenen spielen zwischen 1883 und 1972.

Nach der sehr gut besuchten öffentlichen Vorstellung des Projekts im Oktober 2014 meldeten sich auf Anhieb ca. 280 Mitwirkende. 180 von ihnen werden als Schauspieler/innen, Chormitglieder, Filmkomparsen und Wegbegleiter mitwirken. Die restlichen Mitwirkenden sind in der Projektgruppe, der Kostüm-, Bau- und Organisationsgruppe aktiv.

» Das Projekt

» Mitmachen/Termine