16 Aufführungen vom 23.10 - 7. 11. - Kartenvorverkauf ab 19. September

Käpplerin un Kalkmännel - Geschichten aus dem Zieglerdorf

» Termine
» Kartenvorverkauf
» Allgemeine Hinweise

» Flyer Theaterprojekt "Käpplerin un Kalkmännel" herunterladen (PDF)

Lassen Sie sich an sieben Schauplätze der ehemaligen Ziegelei führen. Erleben Sie, wie sich Jockgrim zwischen 1883 von der Ankunft des Unternehmers Wilhelm Ludowici bis zum Brand der "Fawwerick" 1972 vom Bauern- zum Zieglerdorf entwickelt.

Auf dem Theaterweg folgen Sie den Spuren der Käpplerin Barbara­­­ und Franz, deren Lebenswege sich immer wieder kreuzen. Barbara ist dankbar, dass der "Herr Wilhelm" schon ihrer Großmutter Arbeit im neugegründeten Unternehmen gab und stolz, dass ihre Enkelin immer noch dort arbeitet. Franz ist dagegen überhaupt nicht gut auf den Fabrikanten zu sprechen, der ihn 1914 als jungen Kerl wegen einer Lappalie vor die Tür gesetzt hat.

Käpplerin und Kalkännel - Aufführungen vom vom 23. Oktober bis 7. November 2015 (Bilder: Andreas Mauritz)

Nach dem ersten Weltkrieg und wirtschaftlichem Aufschwung werden 1929 Essen und Geld wieder knapp, auch für die Familie­­­ von Franz. Seine Eltern und Geschwister sind von den Massenentlassungen bei Ludowici bedroht. Und jetzt will er auch noch den letzten Acker! Was tun?

Barbara feiert 1935 das Richtfest des eigenen Siedlungshauses. Dr. Johann Wilhelm Ludowici, Sohn des verstorbenen Gründers und hoher Amtsträger in Berlin, lässt es sich nicht nehmen höchst persönlich den Richtspruch auszubringen.

Nach Jahren der Vollbeschäftigung kommt der Krieg auch nach Jockgrim und hinterlässt Trümmer, Blut und braune Ziegelscherben.

Glücklicherweise ist alles schnell vergessen, oder? Barbara und Franz haben dazu ganz unterschiedliche Haltungen. Mit den Falzziegelwerken geht es bald bergauf, es müssen ja wieder viele Dächer gedeckt werden!

Käpplerin und Kalkännel - Aufführungen vom vom 23. Oktober bis 7. November 2015 (Bilder: Andreas Mauritz)

Die Telefonistinnen in der Telefonzentrale sind 1955 bestens über Firmen- und Ortstratsch informiert und verfügen obendrein über den direkten Draht in die Welt.

Ende der 50er Jahre wird die Auftragslage schwieriger. Dr. L. kümmert sich lieber um seine genialen Erfindungen als um die Modernisierung der Fabrik. Und als dann die "Kalkmännel" auftauchen, die die Qualität der Ziegel beeinträchtigen, ist das Ende der Ziegelei absehbar.

Beim Brand der Fabrik 1972 stehen Barbara und Franz beieinander, lassen Vergangenes Revue passieren und überlegen, was auf den Mauern wohl Neues entstehen könnte...

 "Käpplerin un Kalkmännel wird gespielt am:

Freitag, 23. Oktober 2015 - 19 Uhr (Premiere)
Samstag, 24. Oktober 2015 - 13 Uhr, 16.15 Uhr, 19.30 Uhr
Sonntag, 25. Oktober 2015 - 13 Uhr, 16.15 Uhr

Freitag, 30. Oktober 2015 - 19.30 Uhr
Samstag, 31. Oktober 2015 - 13 Uhr, 16.15 Uhr, 19.30 Uhr
Sonntag, 1. November 2015 - 13 Uhr, 16.15 Uhr

Freitag, 6. November 2015 - 19.30 Uhr
Samstag, 7. November 2015 - 13 Uhr, 16.15 Uhr, 19.30 Uhr

Dauer der Aufführungen mit Wegen ca. 3 Stunden.

Alle Vorstellungen sind bereits ausverkauft

Falls Karten zurückgegeben werden, werden diese an der Kasse im Theaterzelt verkauft.

 Eintritt: 18 Euro | 12 Euro (Schüler/Studenten mit Ausweis)

Allgemeine Hinweise:

Das Theaterstück wird an sieben Spielorten im Ziegeleimuseum, dem Bürgerhaus und der Verbandsgemeinde-Verwaltung aufgeführt. Die Spielzeit pro Station beträgt 15-20 Minuten. Gesamtdauer: ca. drei Stunden.

Die Wege zwischen den Stationen führen teilweise durchs Freie. Wir empfehlen daher entsprechendes Schuhwerk und evtl. eine warme Regenjacke. Keine Schirme! Behalten Sie Ihre Jacken und Mäntel bitte immer bei sich, Garderoben sind nicht vorhanden. Die Räume sind beheizt.

Vor und nach den Vorstellungen bietet der Männerchor Jockgrim Essen und Getränke im beheizten Theaterzelt. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Theaterprojekt "Käpplerin un Kalkmännel".

Bitte beachten Sie:

Filmen und Fotografieren ist nicht gestattet. Mobiltelefone bitte ausschalten.
Es gibt keine Sitzplatzgarantie, sondern eine Mischung aus Steh- und Sitzplätzen. Bitte keine Stühle mitbringen.

Der Veranstaltungsort hat nur eingeschränkte Barrierefreiheit. Helfer sind vor Ort.
Wir bitten Rollstuhlfahrer sich vorher tel. unter 01573/7 941 142 anzumelden.

Kommen Sie bitte rechtzeitig (ca. 15 Min.) vor Beginn der Veranstaltung zum Theaterzelt neben dem Ziegeleimuseum. Karten verlieren nach Beginn der Veranstaltung ihre Gültigkeit. Gekaufte Karten werden nicht zurückgenommen. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

Noch Fragen?

Unter Tel. 01573 - 7 941 142 erreichen Sie ein Mitglied der Projektgruppe
(Bitte ggf. auf Mailbox sprechen).

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

» Das Projekt

» Bildergalerien

» Die Arbeitsgruppen

» Jockgrimer Gschichtle

» Termine Mitwirkende

» Flyer Theaterprojekt "Käpplerin un Kalkmännel" herunterladen (PDF)